Was ist heller als Weiß? (und gut gemeint ist scharf daneben…)

„Der Flur ist so dunkel…. streichen wir ihn doch lieber weiß“. Tja. Das hört man oft, so oder so ähnlich. Ist Weiß aber die Lösung? Natürlich, „gemessen“ gibt es keine hellere Oberfläche. Alles zur Verfügung stehende Zahlenmaterial, „Lichtreflexionswert“, „Hellbezugswert“ usw. spricht die gleiche Sprache. Und der gebildete Zeitgenosse glaubt Zahlen ja prinzipiell mehr als der Kirche. Dumm nur, das die Wirklichkeit komplexer ist, als mit Zahlen allein zu erfassen wäre. Hier das Beispiel aus der Welt der Farbgestaltung: Ein licht-gelblich gestrichener Flur wirkt auf den Betrachter tatsächlich heller, als ein weißer. Wie ist das möglich? Gelb ist er doch – gemessen – deutlich dunkler als weiß.

Wer nun nicht weiter grübelt, sondern gleich zur Tat schreitet, bzw. zum Gelb greift, der sollte allerdings nicht mit Vollton-Signal-Knallgelb zur Sache gehen. Das durch eine angenehm „dezente“ gelbliche Fläche zum Hinschauen animierte Wesen könnte sich beim massiven Gelb gereizt und attackiert mit Grausen abwenden, die Sonnenbrille hervorholen und die gewünschte Wirkung wäre verfehlt. Also Vorsicht! Augenkrebsverdächtig!

yellowattack

Ich zeige hier nur einen Ausschnitt einer derartigen, real-existierenden Wand, mit den dunklen Bodenfliesen zusammen.
Ob Wespen die Farbkombination Gelb-Schwarz wohl als Einladung zum Kennenlernen verstanden haben wollen?
(Nicht unmöglich, aber vom Gelb mal abgesehen zumindest gewagt, oder einen Gedanken wert: Den Respekt, den haben zu wollen man dadurch signlisiert, den muß man sich dann auch verdienen)

Man stelle sich nunmehr vor, dass diese Wand über zwei Stockwerke gehend das gesamte Gesichtsfeld einnimmt!
Da rate ich doch lieber zu einem Besuch bei Alois Kattenhöfer ;-)

Der gegenüber weiß „auflichtende“ Effekt lässt sich übrigens am Besten erzielen mit einem lasierenden Farbauftrag! (Auf diese Art können sogar andere Farben als Gelb den Raum heller erscheinen lassen)

yellowlas